Das Mädchen in mir

Wenn ich mir so meine Spielesammlung auf der Spieleplattform “Steam” anschaue, finden sich dort schon viele unterschiedliche Titel. Nun gut, immerhin bin ich dort auch schon seit mehr als 10 Jahren Mitglied/Kunde und da sammelt sich dann eben auch bei spielkaufzögerlichen Menschen (wie ich einer bin) eine kleine Liste an.

In dieser Liste finden sich diverse Baller- und Actiontitel, ein paar Adventure-Games und ein paar ganz alte Sachen, die ich auf meiner 16:10 Anzeige gar nicht mehr richtig dargestellt bekomme, weil sie noch aus uralten 4:3 Bildschirmzeiten stammen.

Ein Spiel dürfte dem titelkennenden Betrachter meiner Steamliste aber wohl deutlich ins Auge fallen: Life is Strange.

Machen wir es kurz und maximal entblößend für mich… “Life is Strange” ist ein Spiel für echte Mädchenherzen. Wahrscheinlich komme ich deshalb auch nicht weiter in diesem Spiel (dabei befinde ich mich erst in Episode 1).

Wer sich von euch die Zeit nimmt den Trailer zu diesem Spiel anzuschauen, der kommt schnell dahinter, welche Stimmung dieses Spiel ausstrahlt. Mir gefällt das doch ziemlich. Der Sound vor allem… aber auch die Grafik und natürlich auch, dass es ein wenig mit Fotografie zu tun hat. 🙂

Von den insgesamt 5 Episoden (von denen aktuell noch gar nicht alle erschienen sind) habe ich mir nur die erste Episode gekauft. Die hat weniger als 5,- Euro gekostet und das war mir einen Blick in das Spiel wert. Da ich (wie gesagt) nicht weiterkomme und mir an ein oder zwei Stellen dann die girliehafte Weltschmerztheatralik dann doch zuviel wird, war es bisher noch nicht notwendig die nachfolgenden Episoden zu kaufen.

Einen Blick ist Life is Strange aber auf alle Fälle wert!

Würde ein vernünftiges Lets Play dazu auf Youtube existieren, würde mir das auch vollkommen genügen, denn mir geht es (wie gesagt) um Stimmung und Sound und so… aber alle Lets Plays, die ich gesehen habe, leiden leider als der allgemeinen Youtube-Krankheit: voller dummer Sprecherkommentare, die jegliche Stimmung (die vom Spiel transportiert wird) beim Zuschauen zerstören… das kennt man leider nicht erst seit den Lets Plays von so wunderbaren Titeln wie zum Beispiel The Elder Scrolls V: Skyrim.

Nun ja, muss ich das Mädchen mit mir eben ab und zu wenigstens mit ein wenig Mädchenspiel füttern…. oder ich höre mir den Soundtrack des Spiels auf Youtube an. Findige Fans haben dazu bereits Playlisten dort zusammengestellt, was ich eine feine Sache finde. 🙂

Achso, worum es in dem Spiel eigentlich geht, das wollte ich absichtlich nicht verraten (schaut es euch doch selbst an), denn ich will nich spoilern und de facto ist mir der Story-Verlauf (der, wie mir von Mädchenseite berichtet wurde, sehr spannend werden soll) auch ziemlich latte…. da bin ich vielleicht doch schon fast wieder “typisch Kerl”. 🙂

Site Footer