ich-blogge.de Logo

Der Anfang

Ehrlich gesagt lese ich nicht viele Blogs.

Aktuell verfolge ich sogar überhaupt keinen Blog wirklich gewissenhaft. Ja, schon… früher mal, da war das anders. Da hatte ich noch Zeit das zu tun und es gab wenig andere Interessen, die mit meinen Surfzeiten im Internet konkurrierten.

Heute ist das anders. Dabei ist es gar nicht mal der Job oder die Freundin (wieder einmal interessante Reihenfolge, die sich beim spontanen Schreiben offenbart – “typisch Deutsch” könnte man sagen), die mir die Zeit dafür nehmen. Auch mein großes Hobby – die Fotografie – würde mir eigentlich noch genug Zeit lassen, den einen oder anderen Blog zu verfolgen… doch irgendwie komme ich einfach nicht dazu, denn es gibt einfach zu viel Ablenkung.

Habe ich vermeintlich mal Zeit, dann ist doch auch immer irgendwas zu tun…. mein Instagram lechzt nach Aktualisierung, meine Anmeldung auf Thumblr ist noch nicht abgeschlossen, ich wollte doch irgendwann mal meine Steuer erledigen, ca. 10.000 noch nicht einverleibte aber schon als Bookmark gespeicherte Photoshop-Tutorials in Youtube wollen noch betrachtet werden… und eigentlich wollte ich doch auch endlich mal wieder rausgehen und ein wenig die Gegend erkunden.

Doch eine Sache war und ist immer gleich – ganz gleich ob das früher war (in den Zeiten, als ich noch fleißig Blogs las) oder heute (wenn ich höchstens mal vereinzelt in einen Blog klicke): ich lese beim ersten Mal IMMER auch den allerersten Eintrag eines Blogs, ganz egal wie alt der Blog schon ist.

Erst dann, wenn ich den allerersten Eintrag auch gelesen habe, mache ich mir ein Bild von einem Blog. So viel Zeit muss sein.

Doch wenn der erste Eintrag (zumindest aus meiner Sicht) so wichtig ist, was schreibt man dann in diesem Eintrag am besten? Was schreibe ich in diesem Blog nun am besten?

Vielleicht ein paar Daten über sich selbst? Ne, das hat in einer “Über mich” Seite Platz. Vielleicht sollte man etwas zur Motivation schreiben, wieso man einen Blog beginnt? Aber auch das finde ich doch schon sehr abgedroschen, zumal man derartiges auch in vielen Blogs lesen kann, die nach wenigen Einträgen schon wieder gestorben sind.

Vielleicht sollte man einfach etwas darüber schreiben, dass man sich Gedanken darüber macht, was man wohl schreiben könnte…. nun, ich schätze, genau das tue ich gerade.

Möge die Welt da draußen… mögest DU selbst darüber urteilen, ob das Sinn macht.

Vielleicht ist ein Blog aber auch genau DER Ort im Leben eines Menschen, in dem nicht immer alles unbedingt Sinn machen muss? Zumindest den Gedanken finde ich schön!

So begebe ich mich nun also mit diesem Blog auf die Reise und wenn jemand von euch da draußen mitkommt, mich ab und zu hier besucht oder mich mit seinen Kommentaren ein Stück des Weges begleitet, würde mich das sehr freuen.

Site Footer