Ein neues Handy

Je nach Tagesform resetet mein Handy inzwischen gut 5-10 Mal am Tag und fordert mich erneut zur PIN Eingabe auf. Der Knopf, mit dem ich die Tasten- und Bildschirmsperre aktivieren kann, funktioniert nur noch unzuverlässig und Google Maps schmiert auch schon bei jeder zweiten Aktualisierung der Anzeige während einer Navigation ab.

Updates gibt es für mein Smartphones keine mehr und das letzte Mal habe ich es sogar gerootet und mit einem Nicht-LG-Android bespielt um noch einigermaßen aktuell zu sein. Das an sich wäre auch kein Problem für mich, würde wenigstens die Hardware noch zuverlässig funktionieren. Dass ein Anrufer manchmal schneller auflegt, als es mir möglich ist mit der Reaktionszeit meines alten Handys (erwachen aus dem Standby, anzeigen der Rufannahme usw) das Gespräch überhaupt anzunehmen, wäre auch kein Problem… nur muss der Anrufer eben überhaupt erstmal anrufen können und wenn mein Handy 10x am Tag auf eine PIN Eingabe wartet, wirds eben schwierig. 🙂

Kurz und gut, ein neues Handy muss her.

Was aber nehmen, wenn man Telefonrechnungen hat, die durchschnittlich unter 3,- bis 5,- Euro im Monat liegen? Ich habe einen monatlich kündbaren Vertrag ohne Grundgebühr, aber auch ohne Frei-Minuten und ohne Frei-SMS. Schon die erste Minute und die erste SMS kostet mich 9 Cent…. dennoch rechnet sich das für mich, denn ich telefoniere so gut wie nie und schreibe kaum SMS. Über jedes Flatrate-Angebot kann ich da nur müde lächeln, auch wenn mir die Kundenberater meines Providers ständig etwas anderes erzählen wollen.

Ein großartiger neuer Vertrag lohnt also nicht, aber ohne Vertrag ist ein Handy auch immer eine teure Angelegenheit. Zum Glück habe ich an mein Handy so gut wie gar keine Anforderungen.

Es braucht:

  • die Möglichkeit zu telefonieren
  • WhatsApp Kompatibilität
  • Instagram Kompatiblität
  • behelfsmäßig die Möglichkeit als Ersatz-Navi zu dienen.

Mehr muss mein Handy nicht können. Auf allgemeinen SchnickSchnack kann ich verzichten und bin auch nicht darauf angewiesen mit einem mehrere hundert Euro teurem Schwanz-Kompensations-Gerät irgendwelche Komplexe auszubügeln.

Deshalb sehe ich es absolut nicht ein viel Geld für so ein Gerät zu investieren oder mir gar das Neueste vom Neuesten kaufen zu müssen oder viel Geld dafür zu bezahlen, dass da ein bestimmtes Logo auf dem Gehäuse schimmert.

Ergo habe ich mich unter den Einsteigergeräten umgesehen. Die Schallgrenze für den Preis war dementsprechend weit unten angesetzt, zumal meine Anforderungen ohnehin kaum der Rede wert sind.

Ein Samsung S3 Mini zum Beispiel hätte mir schon vollkommen gereicht, zumal ich das Handy schon zu genüge selbst mal in der Hand hatte und es daher kenne. Bei Amazon.de gibt es das Samsung S3 Mini zum Beispiel derzeit schon für ca. 120,- Euro (ohne Vertrag) und das wäre für meinen Zweck völlig ausreichend.

Meine Überlegung war aber, ob ich mich schon wieder auf Google einlassen will. Die haben sich bei mir in letzter Zeit leider nicht besonders beliebt gemacht, weil ich mit dem Ausgang einer Korrespondenz nicht gerade zufrieden war. Daher stellt sich mir die Frage, ob ich für diesen Zweck unbedingt ein Google im Handy benötige?

Die Antwort lautet: nein, brauche ich nicht unbedingt.

Das angebissene Obst kommt für mich ohnehin nicht in Frage, vorher kommunziere ich über einen Lyrikfalken (danke Walter Mitty für die Steilvorlage) oder erlerne das Buschtrommeln oder ich gebe Rauchzeichen… und neben Android und iOS bleibt dann in der Hauptsache nur noch Windows.

Warum also nicht mal ein Windows Phone testen?

Für meinen Zweck kann nicht viel passieren. Die Apps, die ich haben will, sind auf dieser Plattform erhältlich und die übrigen Anforderungen erfüllt auch ein Windows Phone. Großartige Portierungen meiner Kontakte und Kalender in Richtung Google habe ich ohnehin nicht vorgenommen und auch keine Synchronisierungen mit irgendwelchen Diensten durchgeführt. Die 10 Nummern, die für mich wichtig sind, habe ich schnell übertragen.

Es gibt also kaum einen Grund wieso ich nicht einfach mal von Google zu Microsoft wechslen sollte…. und wenn es nichts ist, dann kann es ohnehin nicht schlimmer werden als mit meinem derzeitigen Handy und wirklich etwas risikieren tu ich nichts.

Nach einigem Hin und Her habe ich mich jetzt für eine kleineres Nokia Model entschieden. Das Nokia Lumia 640 ist dafür meiner Meinung ein ausreichendes Model und ist auch bei Amazon.de für ca. 140,- Euro (ohne Vertrag) erhältlich.

Zwei Rechner zuhause habe ich bereits auf Windows 10 aktualisiert und bin eigentlich ziemlich zufrieden damit. Irgendwelche Nachteile konnte ich nicht bemerken. Für das Lumia 640er, das aktuell noch mit Windows 8.1 ausgeliefert wird, soll es auch ein Windows 10 Update geben. Das hat dann letztlich den Auschlag gegeben, denn ich würde gerne mal versuchen, wie das so ist, wenn man seine Kontakte mit dem Microsoft Konto synchronisert und verwaltet.

Gekauft habe ich mir das Lumia 640 allerdings noch nicht, denn im Moment bin ich noch zu knauserig… der Frustpegel liegt zwar schon hoch, bezogen auf die Macken meines inzwischen auch schon ca. 5 Jahre alten Smartphones, aber dennoch noch nicht hoch genug um mich defintiv zum Kauf durchzuringen.

Gerade weil mich Handys eigentlich schon immer mehr ärgern als amüsieren bin ich wohl ziemlich wechselfaul und warte noch auf den Zeitpunkt, bis wirklich überhaupt gar nichts mehr geht. 🙂 Ich werde euch aber auf jeden Fall weiter berichten.

Site Footer