Einkaufsbummel im japanischen Viertel in Düsseldorf

Japanisch in Düsseldorf unterwegs

Eigentlich wollten wir heute anlässlich des Besuchs meiner Schwester den größten Trödelmarkt in NRW, der in Gelsenkirchen stattfindet,besuchen…. aber irgendwie bin ich gestern Abend noch auf den Alternativvorschlag gekommen, dass wir auch das Japanische Viertel in Düsseldorf besuchen könnten.

Im Japanischen Viertel
Meine Begleiter in Düsseldorf

Trödelmärkte (ob klein oder groß) gibt es schließlich überall und immer wieder, aber die Immermann-Straße gibt es in so einer Form im Süden der Republik (woher meine Schwester anreiste) eben nicht…. also ging es heute kurzentschlossen nach Düsseldorf.

Der konsumtechnische Raubzuganteil, von dem ein solcher Tag auf der Immermannstraße in Düsseldorf traditionell begleitet wird, hielt sich diesmal jedoch in Grenzen. Wir haben überhaupt nur einen einzigen japanischen Supermarkt wirklich genauer unter die Lupe genommen. Die beiden anderen nennenswert großen Supermärkte haben wir heute aufgrund eines etwas engeren Zeitplans leider nicht mehr geschafft.

Japanische Suppe in Düsseldorf
Japanische Suppe in Düsseldorf

Dafür waren wir ein wenig eher kulinarisch unterwegs. Ich hab mich diesmal im Suppenrestaurant an eine Suppe mit Tintenfisch gewagt. Die Portion war mal wieder riesig, aber die Suppe war lecker.

Ich begreife nur nicht, wie die Japaner diese sehr heißen Suppen so schnell essen können! Neben mir saßen zwei japanische Jungs, die mit vergleichbaren Portionen in der Hälfte meiner Zeit fertig wurden. Dabei liegt es sicher nicht an den Stäbchen, denn damit kann ich umgehen. Ich bekomm die Suppe nur nicht so schnell hinunter, weil ich mir sonst die Zunge verbrenne… oder bin ich echt so ein Weichei?

Meine Begleiter in Düsseldorf
Eine Instax-Kamera war auch dabei

Auf einen Platz mussten wir in diesem extrem beliebten und gut besuchten Suppenrestaurant übrigens gar nicht, denn wir waren schon 10 Minuten vor Eröffnung da (und schon da waren wir nicht die Ersten) und wurden dann quasi direkt mit der ersten Welle der Restaurantbesucher hereingebeten. Meinen Begleitern hat es jedenfalls auch gut geschmeckt…. und wie immer, wenn es um Suppe und Nudeln und Stäbchen geht, verließ ich das Restaurant natürlich mit ein paar frischen Flecken auf dem T-Shirt. Manche Dinge ändern sich eben nie… 🙂

Koreanisches Reis-Eis
Koreanisches Reis-Eis

Ansonsten haben wir uns heute einfach nur gut amüsiert und eben mal diverse Sachen getestet… wie zum Beispiel ein Reis-Eis aus Korea, das eigentlich so als kleines Bällchen geformt war… aber wenn man es schon zu Anfang schlecht aus der Verpackung bekommt und dann auch noch ein wenig daran herumkostet, bekommt es doch eine sehr merkwürdige Form…. 🙂

Besonders lange konnten wir dann leider nich mehr bleiben und (obwohl wir früh nach Düsseldorf losgefahren sind) mussten dann den Rückweg antreten. Ein allzu früher Start nach Düsseldorf bringt auch wenig, haben wir heute bemerkt, denn viele Läden machen erst um 11:00 Uhr oder sogar noch später auf…. es bringt also rein gar nichts, wenn man dann schon um kurz nach 09:00 Uhr auf der Immermannstraße herumläuft.

Der nächste Düsseldorf-Besuch wird jetzt aber erstmal wieder auf sich warten lassen, denn die nächsten Wochenenden sind größtenteils schon alle verplant und großartigen Besuch, mit dem man das unternehmen könnte (oder von dem ich wüsste, dass man sich sowas wünscht), erwarte ich in nächster Zeit eigentlich auch nicht.

Also kurz und gut, war mal wieder ein schöner Tag. Wenn bei den Produkten, die ich gekauft habe, noch was Besonderes dabei sein sollte, halte ich euch hier aktuell. 🙂

Site Footer