FJgAusbKp 750 / Stetten a.k.M.

Jetzt wird es aber Bund!

Also Sachen gibt es, da denkt man nicht daran.

Da sitz ich gestern Abend im „Extrablatt“ in Hamm und bin gerade wieder einmal dabei mich ganz tief in mir drinnen still und heimlich über meine mir selbst auferlegte fleischlose Ernährung zu ärgern (Grund dafür: der „Double-Cheese-Bacon-Burger“ springt mir natürlich sofort direkt ins Auge und entfacht in mir ein wahres Feuerwerk an Kopfkino…. aber ich zwinge mich selbst bis zum karma-schonenderen Veggie-Burger mit Gemüsebratling weiterzulesen), als mich im Messenger eine Nachricht erreicht.

„Hallo, du sag mal, warst Du 1994/1995 bei den Feldjägern?
Wenn ja, solltest du mich kennen.“

Tja, da ist man erstmal baff… wenn man nach über 20 Jahren (!) plötzlich so eine Nachricht liest, von jemand, von dem man vermutlich seit dieser Zeit überhaupt nichts mehr gehört oder gesehen hat.

(Zur Info was Feldjäger sind: ein kurzes offizielles Video auf Youtube)

Ich gebe zu, ein wenig skeptisch war ich ja schon und habe erst einmal mit ein, zwei Fragen Informationen abgefragt, die nur jemand wissen kann, der zu der Zeit mit mir in der gleichen Zeit dort war…. aber die Skepsis verflog dann schnell. Naja, Zeit für viel Austausch (der im Details ohnehin nicht in diesen Blog gehört) war dann nicht, denn die Burger waren quasi schon im Anmarsch, aber darum geht es eigentlich auch gar nicht.

Väterliche Spint-Inspektion am Tag der Vereidigung
Väterliche Spint-Inspektion am Tag der Vereidigung bei der FJgAusbKp

Was ich gestern einfach ziemlich krass erfahren habe, ist ein regelrechter Backflash in eine Zeit, an die ich zwar ab und zu mal zurückdenke, aber die mir seit Jahren vor meinem inneren Auge nicht mehr so gegenwärtig war, wie dann plötzlich in diesem Moment.

Ich weiß nicht, ob ihr das nachvollziehen könnt, aber das ist schon ein sehr, sehr, sehr seltsames Gefühl.

Und man fragt sich auch ganz unweigerlich:
ZWANZIG Jahre ist das schon her?
Wo ist die ganze Zeit bloß hin?
… und das ist auch irgendwie ein wenig unheimlich.

Nun, jedenfalls hab ich heute mal die alte Fotokiste herausgesucht und sortiert, welche Bilder ich noch aus der Zeit finde…

FJgDstKdo München 1995
FJgDstKdo

Man schaut sich diese Bilder dann doch noch einmal ganz anders an, wenn man so einen Anlass dafür hat und ob der langen Zeit, die seither vergangen ist, wundere ich mich, an was für Details ich mich alles noch erinnere.

Diese habe ich dann auf den Scanner gelegt und werde sie meinem (inzwischen auch schon alten) Kameraden mal übers Internet schicken. Weil das alles noch schrecklich analoge Zeiten waren (Smartphones mit Kameras waren damals noch etwas, das man bestenfalls in SciFi-Filmen sah), sind die Bilder natürlich alles andere als toll… aber dafür eben voller Erinnerungen.

Eine VHS-Video-Kassette mit einer denkwürdigen Aufführung diverser Unteroffizier- und Feldwebel-Dienstgrade des DstKdo habe ich auch noch gefunden, aber da ich keine Möglichkeit sehe diese irgendwie zu digitalisieren, bleibt diese wohl weiterhin erstmal in den Schätzen meines Archives vergraben.

Heute… nach den ganzen Erinnerungen, dem Suchen nach den Bildern, dem Einscannen und der ganzen Sache bleibt aber eine Einsicht, die schmerzlicher ist als alles andere….

Bei der Vereidigung 1994
Bei der Vereidigung bei der FJgAusbKp im Jahre 1994

… und sie lautet: VERFLIXTE AXT! So eine gute Figur wie damals werde ich ganz sicher mein Lebtag nicht mehr haben, egal wie viele Hungerwinter da noch kommen mögen. 🙂

Site Footer