Schnell, Entspannung!

Oh je, was war das schon wieder für eine Nacht?

Vielleicht sollte ich unmittelbar vor dem zu Bett gehen kein Eis mehr essen. Soviel echt bösen Mist, wie ich ihn heute Nacht wieder geträumt habe, macht einem den Start ins Wochenende wirklich sehr übel….

Dabei ist das für lange 14 Tage mein letztes Wochenende, denn nächsten Samstag muss ich 8 Stunden lang zur jährlichen Ersthelfer-Nachschulung und am Sonntag bin ich ausnahmsweise ebenfalls in der Firma, weil wir ein paar Tests durchführen müssen.

Was ich jetzt brauche ist entspannte Musik, sonnendurchflutete und lässige Stimmung und junge Menschen, die ausgelassene Freude zeigen… also ungefähr sowas, wie ich es hier im Beitrag verlinkt habe (zumindest solange das Ziel in Youtube noch erreichbar ist).

Mein Wochenende ist noch absolut unverplant. Bisher steht kein Name im Kalender, keine Freundin ist hier und auch kein Shooting ist angesetzt (das nächste Fotoshooting ist erst am Montag wieder)… theoretisch müsste ich also alle Zeit haben mich zu entspannen, schade nur dass ich sowas irgendwie dann nie zu nutzen oder umzusetzen weiß!

Untätigkeit habe ich nie als süßes Nichtstun empfunden…. vielleicht mal mit Ausnahme von sehr ausgedehnten Filmnachmittagen oder -abenden, aber allein ist das doof. Aktuell habe ich nicht einmal Lust mir die Kamera zu schnappen und auf einen unbestimmten kleinen Fotowalk zu gehen… Das ich nicht einmal auf Fotografieren Lust habe, ist in meinem Fall schon fast besorgniserregend!

Naja, ich werde mich erstmal mit Haushalt und Einkauf über den Tag retten und dann wird man schon sehen…

Site Footer