Das ist Ich. (Schnappschuss erstellt von Karsten Kettermann)

Sinnlos und Südsee

Dass ich gestern Urlaub genommen hatte war natürlich wieder komplett sinnlos, denn nichts (was für diesen Tag geplant oder an diesem Tag vorbereitet wurde) hat geklappt, so dass ich eigentlich auch ruhig in die Arbeit gehen können hätte.

Das kleine Ersatzshooting, das ich ab 18 Uhr kurz hatte, hätte ich auch locker nach der Bürozeit über die Bühne bekommen. Dafür wäre kein Urlaub nötig gewesen.

Tag 2 der Sinnlosigkeit ist heute. Eigentlich wäre ich schon seit den Morgenstunden auf einer Wiese mit einem hübschen Model barfuß in einem weißen Kleidchen (also das Model, nicht ich) mitten im Morgendunst gewesen. Jetzt gerade (um die Uhrzeit) wäre wahrscheinlich das Frühstück gewesen (Kühlschrank ist auch für 2 hungrige Personen vollgekauft) und danach wäre es zum nächsten Termin gegangen… aber alles nur sinnlose Planung…. nur heute kostet es mich wenigstens keinen Urlaubstag.

Ja, ich bin noch immer relativ angepisst… weil die Absage mich 1 Urlaubstag (gleichzeitig zwei Wochenend-Tage), ein Wochenende mit meiner Freundin, diverse Ausgaben und eben Nerven kostet und den Aufwand treibe ich generell eigentlich nur bei Leuten, von denen ich eigentlich ganz besonders keine Absage erwarte.

Seine Fortsetzung findet das auch heute morgen. Wer mich gut kennt (und schlimmstenfalls einen Teil seines Lebens mit mir verbracht oder verwohnt hat) weiß, dass ich (insb. in der Sommerzeit) um 07:00 Uhr meist schon hellwach auf den Beinen bin (und das oftmals schon seit Stunden) und dass an Schlaf nicht mehr zu denken ist.

Heute 07:58 Uhr. Ich wache doch tatsächlich erst jetzt zum ersten Mal auf und blinzle etwas ungläubig als ich auf die Uhr schaue. Tatsächlich fühle ich mich noch müde und zwar so bequem müde, dass ich mich locker nochmal umdrehen und einschlafen kann.

WIE GEIL IST DAS DENN?!

Ich erinnere mich auch sogleich an meinen Traum, den ich eben hatte. Ein langgestrecktes Südsee-Atoll, an dem das blaue Meer in kleinen Wellen brandet und auf dem sonst niemand ist außer nur ich. Ich befand mich an der Südspitze, umgeben von schneeweisem Sand und schaute auf das blaue Meer hinaus, während ein leichter kühler Wind wehte. Ich beschloss die Insel bis zur Nordspitze zu erkunden, während mir die Sonne angenehm warm auf den Rücken schien und wollte gerade loslaufen, als ich aufwachte.

Herrschaften, ich kann mich nicht daran erinnern einmal so einen Bounty- oder Lagnese-Werbespot-Traum gehabt zu haben. Die Südsee kam einfach nie vor (ich war ja in Wirklichkeit auch nie dort)… aber jetzt wusste ich, wenn ich mich rumdrehe und gleich wieder einschlafe, dann werde ich ziemlich sicher genau dort weiterträumen, wo ich eben aufgehört hatte.

Also machte ich meinen Augen zu, wuchtete meinen Körper von der rechten auf die linke Seitenlage und wollte jetzt quasi in Verzückung höchster Wieder-Einschlaf- und Traumgenüsse entgegen aller Gewohnheiten noch eine Runde pennen…

…. und ZACK (!!!!)…

… hatte ich die Mutter aller scheiss Wadenkrämpfe in der linken Wade und sah plötzlich nur noch Sternchen, während mir physisch gar keine andere Wahl mehr blieb als mein linkes Bein einfach nur noch maximal zu strecken. Gleichzeitig kündigt sich im rechten Bein gleich im Unterschenkel gleich unterhalb des Po schon der nächste Krampf an…

Ich also irgendwie raus aus dem Bett und versuch entgegen aller innerer Widerstände auf dem Boden sitzend mit den Beinen lang die Zehenspitzen möglichst weit zu mir anzuziehen (begleitet von Geräuschen, die man sonst wohl nur aus Werwolf-Filmen kennt)… aber den Krampf bin ich dann noch nicht losgeworden.

Jedenfalls war ich dann wach. An Schlaf und Südsee war dann nicht mehr zu denken… und seither sitze ich mit betonharter Wade (und gelegentlich mit der linken Hand massierend) vor meinem PC und blogge diesen Mist in die Welt hinaus….

…. an diesem wundervollen sonnigen Samstagmorgen…. :/

Was ein Scheiss….

Foto: Karsten Kettermann (Fotokurs.org)
Ein Schnappschuss, der entstand während ich ihm bei einem Shooting assistierte

Site Footer