Aus dem Raumschiff gefallen?

Kiwano von außen

Habt ihr dieses Ding schon einmal irgendwo gesehen? Ich dachte ja erst, das wäre irgendeinem Außerirdischen aus der Untertasse gefallen – so wie das Ding aussieht. 🙂 Ich fand das neulich hier im Supermarkt um die Ecke und hab natürlich gleich mal ein Exemplar mitgenommen und musste zuhause erstmal googlen wie man das isst, bzw. welche Teile davon man essen kann. “Kiwano” nennt sich das Ding und vom Geschmack her liegt es irgendwo zwischen Banane, Salatgurke und Kiwi … das

Weiterlesen

Bewahren und meiden

Ganesha-Druck auf T-Shirt

Gleich ist Feierabend mit dem Jahr 2016… wieder ein Jahr mehr… und es war nicht wirklich ein tolles Jahr. Dafür war einfach zuviel los bei mir, sowohl privat als auch beruflich… sowohl gesundheitlich als auch emotional, so dass ich eher mit gemischten Gefühlen ins nächste Jahr gehe. Ich fasse keine Vorsätze, sondern versuche mich eigentlich das Jahr über immer wieder an das zu erinnern, was man sich nicht oft genug ins Gedächtnis zurückrufen kann: dass man bewahren soll was gut

Weiterlesen

Karma, ick hör dir trapsen

Glückskeks / Blogfoto: www.ich-blogge.de

Was soll man jetzt zu dieser Geschichte sagen? 🙂 Auf dem Rückweg von der Packstation, wo ich heute ein heiß ersehntes Paket in Empfang genommen habe, kam ich noch auf die Idee, dass ich beim Asia Imbiss, der entlang meines kurzen Fußweges nach Hause liegt, etwas leckeres mitnehmen könnte. Weil zuhause meine Freundin auf mich wartete (die aber nichts Essbares mitgebracht haben wollte) kaufte ich noch zusätzlich zwei Glückskekse. Zuhause angekommen hat sich meine Freundin (absprachegemäß) erstmal über die Garnelen

Weiterlesen

Japanisch in Düsseldorf unterwegs

Einkaufsbummel im japanischen Viertel in Düsseldorf

Eigentlich wollten wir heute anlässlich des Besuchs meiner Schwester den größten Trödelmarkt in NRW, der in Gelsenkirchen stattfindet,besuchen…. aber irgendwie bin ich gestern Abend noch auf den Alternativvorschlag gekommen, dass wir auch das Japanische Viertel in Düsseldorf besuchen könnten. Trödelmärkte (ob klein oder groß) gibt es schließlich überall und immer wieder, aber die Immermann-Straße gibt es in so einer Form im Süden der Republik (woher meine Schwester anreiste) eben nicht…. also ging es heute kurzentschlossen nach Düsseldorf. Der konsumtechnische Raubzuganteil,

Weiterlesen

Heimreise als kulinarischer Botschafter

Im Zugabteil

Es gibt drei Dinge, auf die ich mich immer besonders freue, wenn ich nach ein paar Tagen bei meiner Familie/Verwandtschaft wieder zuhause bin: Ruhe und nichts als Ruhe… wenn man so lange alleine wohnt wie ich, dann ist man es nicht mehr gewohnt mit vier anderen Menschen (die über die Feiertage auch immer da sind) dauernd zusammen zu sein. Das merkt man zwar nicht so wirklich in jedem Moment, weil man die Menschen ja mag… aber wenn man nach Hause

Weiterlesen

Site Footer