Nachricht an Schatz

Was macht Schatz?

Nach circa (oder vielleicht sogar mehr als) zwei Monaten kreativer Pause habe ich mich heute mal wieder an Shootings gewagt. Dabei waren heute eigentlich die denkbar schlechtesten Voraussetzungen gegeben, denn letzte Nacht hab ich kaum zwei Stunden geschlafen – entsprechend “fick und fertig” fühlte ich mich vor den beiden Shootings auch und nun (danach) natürlich erst recht.

Wenigstens klappte heute alles relativ problemlos, was schon einmal ein guter Anfang für eine vielleicht wieder startende Shooting-Phase war. In der Innenstadt war mal kurz das Ordnungsamt zugegen und wollte wissen, was ich da im Getümmel der Menschen fotografiere. Nach einer Minute freundlicher Erklärung war das Thema aber auch schon erledigt und die Staatsmacht besänftigt.

Zwei oder drei Locations weiter hab ich aber was gefunden. Es lag direkt vor mir auf dem Boden – im Dreck. Ein Zettel. Zusammengefaltet, aber das erste Wort, das ich erkannte, lautete “Fotos”…. wieder mal typisch.

Jedenfalls wundere ich mich über “Schatz”, denn wenn ich mal so ein Briefchen erhalten habe (und das kam in mancher Beziehung von Zeit zu Zeit mal vor) habe ich sie wenigstens nach dem Lesen ordentlich in einer Erinnerungskiste verwahrt und nicht einfach in den Dreck geworfen.

Aber ich bin vielleicht einfach nur altmodisch….

Meine Belohnung für die Mühen des heutigen Tages habe ich mir eben noch im Supermarkt geholt (einen ganzen Liter Bananensaft, den ich fast auf ex vertilgt habe) und jetzt werde ich mir noch “Lost in Translation” einlegen und dann erstmal eine Runde auf die Couch verschwinden.

Site Footer