Kleingeld

Wer nicht vergleicht, zahlt

Weil ich gerade mal wieder in meinen Versicherungsunterlagen stöbere (Wegen meiner Brillenversicherung. War Brille kaufen am Freitag. Ich erzähle davon, wenn die neue Brille da ist.), fällt mir noch ein, dass ich schon länger mal was zum Thema „Versicherungsvergleich“ schreiben wollte.

Schon seit ich meinen Führerschein machte (das war Anfang der 1990er Jahre), hatte ich meine KFZ Haftpflicht-Versicherung immer beim gleichen Unternehmen abgeschlossen. Meine Mutter war damals dort Kunde und so hab ich mich damals dort eben auch versichert. Damals gab es eben noch kein WWW, in dem man in wenigen Augenblicken Tarife vieler Unternehmen vergleichen konnte. Seither habe ich jedes Auto, das auf mich zugelassen war, dort versichert… und zwar schlicht und einfach nur aus einem Grund: aus purer Gewohnheit.

Als aber letztes Jahr eine schriftliche Ankündigung ins Haus flatterte, dass meine KFZ Haftpflicht TEURER statt günstiger wird (und zwar um satte Euro 40,-) obwohl ich KEINEN Schadensfall hatte, hat mich das doch ziemlich gewurmt.

Ich wollte mir daher mal die „Mühe“ machen meine Versicherung mit anderen KFZ-Versicherungsanbietern zu vergleichen und war erstaunt wie wenig Mühe das tatsächlich ist! In Google findet man relativ schnell Vergleichsportale, die sich allerdings dadurch stark unterscheiden, wie viele Daten man von sich preisgeben muss.

Relativ schnell war ich da ziemlich von den Socken, denn ich habe erst da kapiert, dass ich vermutlich schon lange viel mehr bezahle als ich eigentlich nötig hätte!

Jede Menge Versicherer hatten nicht nur günstigere Preise, sondern obendrein auch insgesamt bessere Tarife!

Sicher, das sind dann eben auch Direktversicherer ohne Beraterbüro usw… aber ich habe die letzten Jahre ohnehin immer alles nur am Telefon oder im WWW oder schriftlich geregelt und benötige eben keine persönliche Beratung von Angesicht zu Angesicht, wieso soll ich also einen Service zahlen, den ich gar nicht als Service wahrnehmen möchte?

Nun, das Ende vom Lied ist, dass ich im Vergleich zu meinem alten Tarif Euro 83,- im Jahr spare und im Vergleich zum neuen Tarif (wie er nach der Erhöhung wäre) sogar Euro 124,- im Jahr.

Eine stattliche Summe, die ich mir nun jedes Jahr spare und das nur weil ich mir mal ein paar Minuten Zeit genommen habe! Dass man Versicherungen ruhig mal vergleichen sollte, habe ich jetzt eingesehen. Immerhin gibt es im Internet jede Menge Berichte dazu. Selbst die „Stiftung Warentest“ schreibt, es wäre sinnvoll jedes Jahr erneut zu vergleichen (Artikel hier).

Ich werde mich demnächst auch mal an meine anderen Versicherungsunterlagen setzen und diese auch mal vergleichen, denn ich bin sicher, dass es sich auch dort lohnt!

 

Site Footer