Urlaubsfrühstück bei ich-blogge.de

Woher weiß Google dass ich krank bin? :)

Es ist schon zum fürchten, was das Internet über einen zu wissen glaubt, obwohl man ihm selbst noch gar keine Informationen dazu spendiert hat.

Das Wort „Krank“ habe ich in den letzten 24 Stunden genau 3x geschrieben. Einmal gestern morgen, als ich mich per Email vorsorglich schon in der Firma krank gemeldet habe. Dann gestern am späten Nachmittag (ich konnte erst Nachmittags zum Arzt weil morgens die Zeitabstände in denen sich der Magen meldete noch viel zur kurz für die Strecke bis zum Arzt waren), als ich dann meinen Status mit der Krankschreibung aktualisierte und zuletzt schrieb ich das Wort „krank“ noch am Abend meiner Freundin, damit sie weiß, dass ich heute noch zuhause bin und sich nicht wundert.

Zwei Mal in einer EMail und einmal im Facebook Chat „krank“ geschrieben…. und sonst nichts davon erwähnt, außer einmal die nachmittägliche Öffnungszeit meines Hausarztes gegooglet…. und heute erwartet mich auf allen Seiten magischerweise Werbung mit zu Gesundheit passenden Überschriften…

Entgiften Sie Ihre Leber
Geheime Blutwerte
1 Trick für Ihren Darm

und das passende zur derzeit angesagten Ernährung als krönender Abschluss direkt darunter…

Suppen Rezepte

Wieso denkt sich das Google eigentlich schon wieder? Internet, Du kannst mich mal….

Einen gewaltigen Film-Ohrwurm habe ich auch noch, weil ich gestern nicht einschlafen konnte (wie den auch, wenn man eh schon den halben Tag im Bett liegend verbracht hat?) und mir nur der furchbar alte Faust auf DVD mal wieder genug Zestreuung brachte um einpennen zu können.

Leider vergaß ich aber den TV-Timer einzustellen und so einsäuselnd diese im Stil der 1960er Jahre dargebrachte Aufführung auch ist, so extrem nervig ist leider auch das DVD Menü mit einer ganz widerlich hektischen und furchtbaren Streichermusik, die sich auch noch alle paar Sekunden wiederholt und zwar endlos…. (Wieso muss sich auf vielen DVDs das Menü eigentlich immer wieder wiederholen, kann es nicht einfach mal durchlaufen und dann warten bis man was macht?)… und wenn man dann irgendwann nach der 78. bis 265. Wiederholung morgens aufwacht, hat man dieses Gefidel dann schon dermaßen oft im Schlaf gehört, dass man gleich wieder Kotzen gehen könnte…. nun, zumindest vergisst man es nicht so leicht.

Einen Vorteil hat der heutige Tag immerhin: ich kann ein altes Fotos aus meinem Archiv nehmen, denn Tee und Kekse (Zwieback ist mir zuwider) passt auch ganz gut zur Ernährung gerade. Gut, damals war das Bild als Dokumentation für „Erster gemütlicher Urlaubstag-Anfang“ angefertigt und nicht fürs Kranksein, aber das muss ich euch ja nicht auf die Nase binden.

Jetzt gleich hab ich noch einen Termin und danach gehts wieder in die Apotheke und der Rest des Tages wird dann wieder ausgeruht, denn möglichst morgen (aber allerspätestens am Freitag) will ich wieder fit sein. Da steht ein Termin an, der schon 2-3 Mal verschoben wurde weil doch tatsächlich immer ein anderer Teilnehmer nicht da war – wäre sehr peinlich, wenn es nach so vielen Anläufen wieder verschoben werden müsste und das auch noch ausgerechnet wegen mir.

Ach ja, mein Hausarzt hat beim Ausstellen der Rezepte natürlich auch gemerkt, dass ich seit mindestens zwei Monaten keine Blutdruck-Pillen mehr zuhause gehabt und demzufolge auch nicht mehr genommen habe… der hat die Packungsgrößen wohl doch im Kopf… aber deshalb ist er ja auch ein sehr guter Hausarzt, der Beste den ich bisher hatte.

Site Footer